WordPress – Umziehen auf neuen Server oder andere Domain

Einleitung

Ein Umzug kann mehrere Gründe haben. Doch egal aus welchem Grund, er muss sehr gut durchdacht sein. Fehlen Daten kann die ganze Seite, im schlimmsten Fall, verloren gehen. Um das zu vermeiden gibt es hier eine Übersicht, was alles mitgesichert werden sollte bzw. muss.

Dringend Notwendig!

  • WordPress Installation auf dem Webserver
  • MySQL Datenbank von deiner Webseite

Empfohlen / Optional

  • Domanspezifische E-Mail Postfächer (z.B. kontakt@deine-domain.de)
  • Artikel, Seiten und Kommentare über “WordPress Export-Funktion” exportieren

Tipps zum Umzug

Es ist wichtig, das Ihr den selben Taballenpräfix für eure neue Installation verwendet (falls Ihr nur eure Datenbank mit nehmt und WordPress neu installiert). Ansonsten nur in der config.php die neue MySQL Datenbank eintragen.

Macht diese Updates so spät wie möglich. Am besten direkt vor dem Umzug. Das Garantiert, das die Inhalte aktuell sind! Am besten wäre es, wenn Ihr gleich nach dem Backup die Seite deaktiviert, damit eure Besucher keine neuen Inhalte, wie Kommentare, verfassen, die dann verloren gehen!

Säubert vor dem Umzug eure Webseite. Deaktiviert und löscht ungenutzte Themen und Plugins. Löscht nicht verwendete Medien usw. das verringert die Größe der Seite und verbessert die Zugriffszeit.

MySQL Datenbank exportieren und sichern

Um die Datenbank eurer Internnetseite zu sichern gibt es mehrere Möglichkeiten. Ich beschriebe wie Ihr diese mit dem kleinen Webtool MySQLDumper exportieren und sichern könnt.

Schritt 1 – Download und Installation von MySQLDumper

MySQLDumper (78 Downloads)

Die Daten aus dem Archiv entpacken und auf euren Webserver hochladen. Erstellt dazu einen beliebigen Ordner (in meinem Fall nannte ich diesen Ordner “dumper”) in eurem Root Verzeichnis eurer WordPress Installation. Ladet nun die Daten aus dem Archiv direkt in diesen Ordner.

mysqldumper_install_step_5
Rootverzeichnis von WordPress

Wenn Ihr die Daten in euren Webspace hochgeladen habt, ruft den Pfad über eure Internetseite auf (Beispiel: http://deine-domain.de/dumper/install.php) und folgt den Installationsassistenten.

mysqldumper_install_step_1
MySQLDumper – Sprachauswahl

Ihr werdet dann auf diese Seite weitergeleitet. Nun könnt Ihr eure Sprache auswählen. Nun müsst Ihr eure Daten der zu sichernder Datenbank angeben.

mysqldumper_install_step_2
Verbindung mit MySQL Datenbank herstellen

Sind die Eingaben korrekt, könnt Ihr diese mit klicken auf “zu MySQL verbinden” bestätigen. Hat alles geklappt erhaltet Ihr folgende Meldung.

Wichtiger Hinweis: Erstellen Sie einen Verzeichnisschutz! Sonst kann jeder über den richtigen Pfad auf eure Datenbanken zugreifen!

Schritt 2 – Backup (Sicherung) erstellen

Um ein Backup zu erstellen rufen Sie im linken Reiter die Schaltfläche “Backup” auf. Sie werden dann zur Backup Funktion weitergeleitet.

mysqldumper_install_step_4.1
Backup erstellen

Sollten Sie mehrere Installationen in einer MySQL Datenbank haben und wollen aber nicht die ganze Datenbank sichern, können Sie bei “Auswahl bestimmter Tabellen” das Häkchen setzen. Sie werden im nächsten Schritt dann aufgefordert, die Gewünschten Tabellen auszuwählen. Der Kommentar hilft Ihnen, das Backup später wieder zu identifizieren. Sollten alle Einstellungen passen kann mit “Neues Backup starten” zum nächsten Schritt gegangen werden.

mysqldumper_install_step_6
Der Fortschritt des Backups wird dir stets angezeigt

Hinweis: Sollte es zu Time-Out Fehler kommen, können die Backup Dateien auch in mehrere Parts aufgeteilt werden. Dies kann unter “Konfiguration” eingestellt werden.

mysqldumper_install_step_7
Backup erfolgreich abgeschlossen!

Wurde das Backup erfolgreich erstellt, erhaltet Ihr diese Meldung (Bild oben). Das Backup wird auf euren Server unter “dumper” –> “work” –> “backup” gespeichert. Es wird euch aber auch in der Weboberfläche angezeigt.

Daten vom Webspace sichern

Nun müsst Ihr die Daten eurer WordPress Seite von eurem Webserver herunterladen. Am besten nutzt Ihr dazu ein FTP-Client Programm, wie SmartFTP oder FileZilla.

Wenn Ihr euch für FileZilla entschieden habt, startet dieses nun.

filezilla_ftp_verbinden
Mit Server verbinden

[notification type=”alert-success” close=”false” ]Tipp: Nutzt diese Gelegenheit gleich und deaktiviert & löscht gleich ungenutzte Dateien (Plugins, Themes und Bilder). Macht dies aber nicht über den FTP-Zugang sondern über das Dashboard.[/notification]

Nun kopiert die komplette WordPress Installation (den Ordner, wo sich die Ordner wp-admin, wp-content usw. befinden) auf eure Festplatte. Macht das am besten direkt vor dem Umzug, das gewährleistet die Aktualität der Dateien. Vielleicht sollten Sie auch während des Umzuges die Seite deaktivieren, damit Besucher nicht während des Umzuges neue Inhalte, wie Kommentare, verfassen.

filezilla_ftp_dateien
Stammverzeichnis kopieren

Dieser Vorgang kann je nach Größe und Internetleitung mehrere Stunden dauern. Beachten Sie, dass Sie die gleiche Ordnergröße wieder auf den neuen Server hochladen müssen.

Alte Domain freigeben

Dieser Schritt ist nur nötig, wenn Sie Ihre Domain behalten wollen aber zu einen anderen Hostinganbieter wechseln. In meinem Fall war es von 1und nach Strato.

Sollten Sie noch nicht Kunde bei einem neuen Anbieter sein, können Sie hier die Angebote von Strato einsehen.

[button style=”btn-success btn-lg” icon=”glyphicon glyphicon-cloud” align=”left” type=”link” target=”true” title=”Strato” link=”http://0100103604.telekom-profis.de/shop/strato/?pe_id=494″ linkrel=””]

Kündigen Sie Ihre Domain auf 1und1. Loggen Sie sich dazu in Ihrem Kundenkonto auf 1und1.de ein und wählen Sie den Punkt Kündigung.

1und1_kuendigen

[notification type=”alert-success” close=”false” ]Sie können, falls gewünscht, auch nur einzelne Domains kündigen, ohne das die restlichen Domains betroffen sind.[/notification]

Die offizielle Anleitung zur Kündigung einer Domain bei 1und1 findet Ihr hier.

[button style=”btn-success btn-lg” icon=”glyphicon glyphicon-cloud” align=”left” type=”link” target=”true” title=”Domain kündigen (1und1)” link=”http://hilfe-center.1und1.de/vertrag-und-rechnung-c82631/hosting-und-ebusiness-c82784/rund-um-ihren-vertrag-c82785/domain-kuendigen-a790073.html” linkrel=””]

Wählt hier jedoch nicht löschen, sondern freigeben! Ansonsten verfällt eure Domain!!

Wenn eure Kündigung bestätigt ist, erhaltet Ihr einen Auth-Code für den Transfer eurer Domain. Diesen findet Ihr unter Domain verwalten, gekündigte Domain markieren und auf Info klicken.

1und1_auth_codew

Dort wird euer Code angezeigt. Da ich schon umgezogen bin, kann ich euch dafür leider keinen Screenshot liefern. Aber der Code sollte nicht zu übersehen sein.

Neue Domain bestellen (Strato)

Nun müssen Sie Ihre alte Domain bei Strato bestellen. Geben Sie dazu Ihre vorhandene Domain ein und drücken auf Wunschname prüfen, wie es auf dem Bild zu sehen ist.

strato_neue_domain

Wählen Sie dann Ich bin der Domaininhaber und möchte zu STRATO wechseln und bestätigen Sie mit Bestellung fortsetzen.

strato_neue_domain_2

Nun müsst Ihr den von 1und1 bereitgestellten Auth-Code eingeben, welcher euch Identifiziert als Domaininhaber und die Bestellung kann ganz normal fortgesetzt werden.

Es dauert in der Regel 1-2 Werktage, bis die neue Domain bei dem neuen Anbieter registriert ist. Die Domain ist bis zu diesem Zeitpunkt immer noch über den aktuellen (bei mir 1und1) erreichbar.

Daten wieder hochladen (auf neuen Webserver)

[notification type=”alert-success” close=”false” ]Vergesst nicht folgende Schritte durchzuführen

  • Beim neuen Anbieter auf dieses Verzeichnis verlinken
  • MySQL Datenbank anlegen
  • wp-config.php mit neuen MySQL Datenbankinformationen füllen
  • Da die Datenbank noch leer ist, will sich WordPress neu installieren. Diesen Schritt nicht ausführen, sondern erst mit Dumper das Backup laden!

[/notification]

Nun könnt Ihr auf euren neuen Webserver das vom alten gesicherte Verzeichnis hochladen. Ihr müsst jedoch denn MySQL Dumper neu installieren, da sich die Datenbank geändert hat.

MySQL Datenbank wiederherstellen

Installiert dazu MySQLDumper neu und gebt aber schon die neue Datenbank. Falls noch nicht geschehen ladet eure Sicherung in das work-Verzeichnis von Dumper und klickt auf Wiederherstellen. Folgt den Anweisungen und der Dumper lädt das Backup in die neue Datenbank.

Bekannte Probleme, welche auftauchen können

Ein Umzug ist meistens mit ein paar Problemen verbunden, welche sich aber meist selbst lösen. Mit diesen Problemen hatte ich zu “kämpfen”.

[toggles class=”yourcustomclass”]
[toggle title=”Konflikte der 2 Anbieter” class=”in”]

Während des Umzuges waren beide Domains erreichbar. So gab es immer einen Konflikt zwischen 1und1 und Strato, der sich so äußerte.

Die Domain wdbase.de war noch auf den 1und1 Server (auch die Domain) hinterlegt und ebenfalls auf dem Strato Server. Nun wurde einmal der Inhalt von 1und1 angezeigt, mal wieder der von Strato. Ich habe dann die Verlinkung von 1und1 auf den Webspace gelöscht, jedoch war das Problem noch da. Dieses verschwand aber dann automatisch, als die Domain von 1und1 endgültig entfernt wurde.

Also hier einfach abwarten.

[/toggle]
[toggle title=”Umlaute”]

Jeder Anbieter geht mit Umlauten (ä ö ü) anders um. So erlaubte 1und1 diese in den URL-Pfaden und Strato tut das eben nicht. So wurden alle Inhalte, welche einen Umlaut im URL (Auch Medien) nicht mehr angezeigt. Diese mussten von dem FTP-Server heruntergeladen, unbenannt, im Dashboard gelöscht und wieder hochgeladen werden.

[/toggle]
[toggle title=”Interne Spamschutzeinstellung (ServerSide Security)”]

Diese Einstellung soll den Betreiber vor Spamanfragen schützen, kann aber oft zu der Fehlermeldung 503 Service Temporarily Unavailable führen und das benutzen von der Seite sehr einschränken.

Die Lösung dazu findet Ihr hier

[/toggle]
[/toggles]

 

Fragen?

Stellt eure Fragen direkt hier als Kommentar! Hoffe euch hat die Anleitung geholfen 🙂

 

 

Was this article helpful?

Related Articles

Leave A Comment?