Nanocut Verfahren – Glasfaser Einlegetechnik

Schnelle Umsetzung dank Nanocut Verfahren

Jeder, welcher sich in der letzten Zeit mit dem DSL & Breitbandausbau beschäftigt habe, haben schon mal den Begriff “Nanocut” oder “Nanocut-Verfahren” gehört. Die meisten können sich jedoch nicht viel darunter vorstellen.

Wie funktioniert es?

Beim so genannten Nano-Trench-Verfahren (oder auch Nanocut Verfahren) wird eine ein Zentimeter breite und acht Zentimeter tiefe Fuge in den Straßenbelag oder in den Gehsteig gefräst. Das Glasfaserkabel wird dort hinein verlegt und mit einer hitzebeständigen Masse wieder aufgegossen. Zu sehen ist dann nur noch ein schwarzer Streifen in der Straße oder im Gehweg.

Vorteile dieser Technik/Verfahren

  • Schnelle Verlegung der Kabel
  • Keine Aufwendigen Grabarbeiten
  • Geringere Kosten (beim Verlegen)

Nachteile der Technik/Verfahren

  • Straße wird empfindlich bei Frost (bei der Fräsnaht)
  • Wartungsarbeiten am Kabel nur möglich bei gesperrter Straße
  • Extrem schwierige Fehlersuche bei Defekt im Kabel
  • Hohe Folgekosten durch Wartung (Frostschaden in der Straße usw.)

Diese Nachteile können auftreten, müssen jedoch nicht! Das Verfahren wird stets verbessert und die Nachteile Schritt für Schritt geringer.

Was this article helpful?

Related Articles

Leave A Comment?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.