C++ – Ihr erstes Programm

Diese Anleitung setzt die Installation von Visual Studio 2013 Express oder einer vergleichbaren Software zur Entwicklung in C++ voraus. Sie finden die Anleitung zur Installation von VS 13 Express hier.

VS 2013 Express installieren

Visual Studio 2013 – Das Erstellen eines Projektes

Starten Sie nun Visual Studio 2013 Express (folgen Sie ggf. Anweisungen des Programms bei den ersten Schritten nach dem Start).

vs_2013_neues_projekt

Klicken Sie nun auf ‘Neues Projekt…‘ (Alternativ, DATEI – Neues Projekt…).

vs_2013_neues_projekt_konsolenanwendung

Wählen Sie nun in der linken Übersicht Visual C++ und schließlich Win-32-Konsolenanwendung. Benennen Sie Ihr Projekt anschließend und bestätigen Sie Ihre Auswahl mit OK.

vs_2013_konsolenanwendung_konfig

Es erscheint nun ein Fenster zur Konfiguration Ihrer Konsolenanwendung. Klicken Sie hier auf Weiter >, nicht auf ‘Fertig stellen’!

vs_2013_konsolenanwendung_konfig2

Wählen Sie folgende Punkte ab

  • Vorkompilierter Header
  • Security Development Lifecycle (SDLL)-Prüfung

Wählen Sie folgenden Punkt aus

  • Konsolenanwendung (sollte standardmäßig gesetzt sein)
  • Leeres Projekt

Klicken Sie nun auf Fertig stellen.

CPP-Datei erstellen

Nun sollten Sie ein leeres Projekt vor Ihnen haben. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der rechten Seite im Projektmappen-Explorer auf Quelldateien – HinzufügenNeues Element…

vs_2013_cpp_datei_erstellen

Wählen Sie anschließend C++-Datei (.cpp) und geben Sie der Datei ggf. einen neuen Namen (kann auch bei Quelle.cpp belassen werden)

vs_2013_cpp_datei_erstellen2

Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit Hinzufügen.

Hello World! in C++

Nun können wir mit dem Programmieren beginnen. Wie üblich fangen wir auch bei C++ mit dem beliebten Tutorial Hello World! zum Einstieg an.

Wir beginnen mit dem Container main(). Dieser darf nur einmal im Projekt auftauchen.

//Container main()

void main()
{
cout << "Hello World!";
}

Nun werdet Ihr feststellen, dass der Editor den Befehl cout nicht erkennt. Das liegt daran, da wir die Bibliothek (libary) und den Namensraum (namespace), wo dieser Befehl hinterlegt ist, noch nicht hinzugefügt haben.

Bibliotheken werden am besten im Kopfbereich deklariert.

//Bibliotheken

#include <iostream> //für Ein/Ausgabe zu laden

//Namensraum
using namespace std; // std für 'cout' Befehl, Alternativ std::cout (muss bei jedem cout davorgestellt werden)

Nun erkennt der Editor den Befehl cout richtig.

Ihr Programm sollte nun wie folgt aussehen.

//Bibliotheken

//Bibliothek
#include <iostream> //für Ein/Ausgabe zu laden

//Namensraum
using namespace std; // std für 'cout' Befehl, Alternativ std::cout (muss bei jedem cout davorgestellt werden)

//Funktion main()
void main()
{
cout << "Hello World!";
}

Starten Sie nun mit der F5 Taste eine Vorschau. Nun fällt uns auf, dass sich das Fenster einfach schließt, nachdem das Programm ausgeführt wurde. Um das zu verhindern fügen wir folgenden Befehl nach der Ausgabe ein.

system("pause")

Dies verhindert, dass sich das Programm automatisch schließt, wenn es durchlaufen wurde. Wenn Sie Ihr Programm nun erneut starten erhalten Sie folgende Ausgabe.

vs_2013_cpp_ausgabe1

Wir sehen nun die Ausgabe ‘Hello World!’ gefolgt von der Ausgabe des Pause Befehls ‘Drücken Sie eine beliebige Taste…’. Um dies nun noch ein wenig optisch anzupassen fügen wir noch Umbrücke und Einrücke hinzu.

cout << "\n\t"; //Umbruch gefolgt von einer Einrückung

cout << "\n"; //Umrbuch
cout << endl; //Umrbuch (Alternative zu oben)
cout << "\t"; //Einrückung

Nun können Sie die Ausgabe anpassen.

//Bibliothek

#include <iostream> //für Ein/Ausgabe zu laden

//Namensraum
using namespace std; // std für 'cout' Befehl, Alternativ std::cout (muss bei jedem cout davorgestellt werden)

//Funktion main()
void main()
{
cout << "\n\t"; //Umbruch gefolgt von einer Einrückung
cout << "Hello World!";
cout << "\n";
cout << endl; //Umrbuch
cout << "\t"; //Einrückung
system("pause");
}

Sie erhalten nun folgende Ausgabe.

vs_2013_cpp_ausgabe2

 

Optional – Optimierung der Ausgabe

Es ist auch möglich, diese Ausgabe mit einem cout Befehl zu realisieren.

cout << "\n\t" << "Hello World!" << "\n" << endl << "\t";

Die Argumente zur Ausgabe können auch aufeinanderfolgend ausgegeben werden. So ist der cout Befehl nur einmal nötig. Jedes Argument wird dabei mit << “AUSGABE_TEXT” geöffnet. Zur besseren Übersicht empfiehlt sich folgende Schreibweise.

 cout << "\n\t" //Umbruch gefolgt von einer Einrückung
<< "Hello World!"
<< "\n"
<< endl //Umrbuch
<< "\t"; //Einrückung

 

Was this article helpful?

Related Articles

Leave A Comment?