C++ – Einstieg (Tutorial)

Hier finden Sie ein kleines Tutorial, mit dem Sie schrittweise das Programmieren mit C++ erlernen können.

Das Tutorial befindet sich im Aufbau und wird stets erweitert.

Das Tutorial

Grundlagen

Der Aufbau

Der main() Container

Grundsätzlich besteht ein C++ Programm aus folgender Funktion (oder Container).


void main()
{
// Quellcode
}

 

[notification type=”alert-info” close=”false” ]Der Container void main() muss in jedem C++ Programm vorkommen, darf dies jedoch nur einmal. Ist in einem Programm zweimal oder gar kein mal der Container void main() vorhanden, wird dieses nicht funktionieren. Vermutlich kann es nicht einmal kompeliert werden, je nach Entwicklungsumgebung.[/notification]

Der Deklarationsbereich

Es ist üblich im Kopfbereich alle Deklarationen auszuführen. Das beinhaltet das Importieren von Bibliotheken und das bekanntgeben der Prototypen (Container).


//Deklarationsbereich
#include <iostream>
using namespace std;

/*
Bekanntmachung der Prototypen
Alle weiteren Funktionen, außer der main() Funktion, müssen dem Programm bekannt gemacht werden.
Dies geschieht ebenfalls im Deklarationsbereich, wie folgt.
*/
void helloworld();

/*
Hauptprogramm
Wird ein C++ Programm ausgeführt, dann beginnt dieses immer in der Hauptfunktion main().
*/
void main()
{
//Im Hauptprogramm wird das Unterprogramm 'helloworld()' aufgerufen.
helloworld();
}

void helloworld()
{
cout << "Hello World!";
}

0

0

Back To Top

C++ – Schleifen

In C++, wie auch in den meist anderen Programmiersprachen, gibt es drei Arten von Schleifen.

  • For-Schleife
  • Kopf- oder fußgesteuerte Schleife

Die For-Schleife



//for (1. Arg; 2. Arg.; 3. Arg)

for (int i = 0; i < 10; i++)
{
cout << i;
}

Die For-Schleife benötigt drei Argumente, welche mit einen Semikolon getrennt werden müssen. Im ersten Argument wird die Variable deklariert und dieser ein Wert zugewiesen. Hier kann auch eine übergeordnete Variable verwendet werden, welche in der jeweiligen Funktion schon deklariert wurde. In diesem Fall fällt das “int” weg.

Im zweiten Argument wird die Bedingung festgelegt. Solange diese “true”, also wahr ist, wird der Code in den zwei geschweiften Klammern “{   }” ausgeführt.

Im dritten Argument wird die im ersten Argument definierte Variable um 1 pro Schleifendurchlauf erhöht (i++). Ist i gleich 10, dann ist die Schleifenbedingung nicht mehr “true” und die Schleife wird verlassen.

Kopfgesteuerte Schleife



bool bedingung = true;

while (bedingung)

{

//Code der ausgeführt werden soll, solange die Bedingung im Kopf "true" ergibt.

}

//Obige Schleife ist gleichbedeutend mit der folgenden Schreibweise.

while (bedingung == true)

{

}

while (!bedingung)

{

//Code der ausgeführt werden soll, solange die Bedingung im Kopf "false" ergibt.

}

Fußgesteuerte Schleife

Im Gegensatz zu der kopfgesteuerten Schleife wird die fußgesteuerte Schleife auf jeden Fall mindestens einmal durchlaufen, unabhängig ob die definierte Bedingung zutrifft oder nicht.



bool bedingung = false;

do

{

//Code der ausgeführt werden soll.

} while (bedingung);

In diesem Fall wird die Schleife genau einmal durchlaufen, da die definierte Bedingung nicht zutrifft. Eine kopfgesteuerte Schleife würde in diesem Fall nicht durchlaufen werden.

0

0

Back To Top

Was this article helpful?

Related Articles

Leave A Comment?